Hinrunden-Bericht der Overwatch Sommerseason 2019

POSTED BY Greexy 26. Mai 2019 in Overwatch
Post thumbnail

Willkommen liebe LeserInnen zu unserem UEG Overwatch Sommerseason 2019 Hinrunden-Bericht.

Main Mercynaries:

Den Anfang machen natürlich unsere Main Mercynaries, die ich der Einfachheit halber im Folgenden mit MNMS abkürzen werde.

Zusammenfassung der Hinrunde und Highlight Match gegen München:

Die MNMS starteten stark in die Hinrunde und konnten sich ihre ersten beiden Matches gegen Bingen und Darmstadt mit einem 4:0 sichern, ohne dabei auch nur einen Map Punkt zu verlieren.
Das dritte Match, gegen Dortmund, konnte man sich zwar auch noch mit 4:0 sichern, die Dortmunder konnten sich allerdings aufgrund starker Leistung trotz einem hohen SR Schnitt Unterschied, die ersten 2 Teilpunkte auf Maps gegen die MNMS sichern.
Im Topmatch der Liga am vierten Spieltag trafen die MNMS auf die Munich Lions. Lange hatte man auf dieses Match Up gewartet und konnte es kaum abwarten sich den ersten Platz zu schnappen. Aufgrund von ausführlicher Vorbereitung war man guter Dinge, sich in diesem Match den Sieg holen zu können. Die Münchener überraschten aber mit einer starken Leistung und im Team der MNMS herrschte nach der ersten gewonnen Map noch nicht, die sonst so ausgelassen und konzentrierte Stimmung. Nachdem man fast den ersten Punkt auf Kings Row halten konnte, verlor man einiges an Boden auf dem zweiten, sodass die Münchener ihren Angriff stark zu Ende führen konnten und noch eine Minute in der Timebank hatten. Im Angriff der MNMS kam es dann zum zweiten Knackpunkt dieses Match Ups. Nachdem man den Full Hold auf dem ersten Punkt knapp selbst verpasst hatte, wollte man dies mit einem starken und schnellen Angriff wieder wett machen. Dies schien auch zunächst zu gelingen, schnell hatten die MNMS die Überhand und begannen den Punkt einzunehmen. Und genau hier finden wir den nächsten Wendepunkt dieses Match Ups:
Man spielte viel zu weit nach vorne und konnte so, den eigentlich bereits gewonnenen Punkt, nicht für sich einnehmen. Daraufhin schaffte man es nur knapp in Overtime den ersten Punkt zu sichern und die Fehler begannen sich zu häufen. So wurde man auf Kings Row kurz vor dem Beenden der Map gestoppt.
Auf der folgenden Map, Paris, fand man kaum ins Spiel und musste sich starken Münchnern so geschlagen geben.
Und auch auf Junkertown fand man nicht in das gewohnt starke Spiel zurück, konnte aber aufgrund von einer starken Bunker-Comp zumindest stellenweise München das Wasser reichen.
Am Ende standen die Münchner 3:1 triumphierend als Sieger da.

Preview für die Rückrunde:

Nach der Niederlage gegen München liegen die MNMS nur noch auf dem dritten Platz und haben sich in Woche 5 dem zweiten Team der Münchner stellen müssen. Dieses Match Up konnte man aber mit einem starken 4:0 und nur einem abgegebenen Mappunkt für sich entscheiden.
Das nächste Match in Woche 6 heißt nun also wieder Munich Lions vs UEF MNMS!
Das klare Ziel für dieses und auch die darauffolgenden Match Ups: Gewinnen und zurück an die Spitze!
Heiß erwartet sind vor allem die Matches gegen Stuttgart und potentiell das UEF Rookies Team.
Durch die frühe Niederlage kennt man jetzt die Stärke von München und wird sich für das nächste Aufeinandertreffen noch besser vorbereiten. Vor allem hat man sich im letzten Match Up aber selbst im Weg gestanden, Fehler gemacht, die sonst nicht passiert wären und wird nun auch an diesem Problem intensiv arbeiten, damit man beim nächsten Match Up als Einzelpersonen, aber auch als Team wieder zur Höchstleistung auflaufen kann.

Short-Interviews mit LastDragon und Golden:

LastDragon | Jannis:

F: „Leider endet die Season für dich ja bereits nach der Hinrunde, da du für 3 Monate in Vietnam bist. Gibt es noch etwas, das du deinen Teammates mit auf den Weg geben möchtest?“

A: „Ich wünsche euch alles Gute und weiteren Erfolg in der Season. Ihr sollt natürlich versuchen das ganze zu gewinnen, aber dabei nicht vergessen Spaß am Spiel zu haben. Achja und weniger throwen und dafür mehr kommunizieren.“

F: „Wie war die Season bisher für dich?“

A: „Insgesamt hat es Spaß gemacht, auch wenn es ein wenig langweilig war, da ich immer wieder rein und raus gesubbt wurde. GOATS ist bei weitem auch nicht meine Lieblings-Meta, Doomfist-Sombra-Dive hat mir da sehr viel mehr Spaß gemacht. Allgemein DPS Comps machen mir wesentlich mehr Spaß!“

F: „Das Match gegen München lief etwas anders als erwartet, möchtest du noch etwas zu diesem Spiel sagen?“

A: „München war stärker als erwartet, die Jungs haben sich gut gemacht. Bei uns hat irgendetwas im Team nicht gepasst, sodass wir wieder Probleme hatten, aber das ist jetzt euer Problem :P“

Golden | Marco:

F: „Wie war die Season bisher für dich?“

A: „Bisher war es nur in Ordnung. Wir haben alles gewonnen, was wir hätten gewinnen sollen. Das Topmatch aber zu verlieren, in dem wir uns selbst teilweise im Weg standen und die Gegner besser waren, ist ein wenig enttäuschend. Ich bin aber froh, dass es Teams auf einem hohen Niveau gibt, wodurch wir uns noch verbessern müssen.
Persönlich bin ich auch noch nicht da, wo ich sein möchte, daher will ich mich im Verlauf der Season noch verbessern.“

F: „Was möchtest du noch am Team und an dir selbst noch verbessern?“

A: „Wir haben leider noch größere Kommunikationsprobleme, dadurch dass uns momentan ein fester Ingame Leader fehlt. Hinzu kommt, dass wir manchmal ein wenig verwirrende Strats ausprobieren, die wir so noch nicht geübt haben, was dem Problem nicht wirklich zuträglich ist.
Ich selbst möchte aufhören so weinerlich zu sein, wenn etwas nicht klappt bzw. aufhören meinen Unmut so prominent während des Matches preis zu geben. Auch möchte ich versuchen Ranked mehr zu genießen.“

F: „Was sind deine Ziele für diese Season?“

A: „Ich möchte natürlich die Uni Liga sehr gern gewinnen, nachdem es in der letzten Season schon nicht geklappt hat und persönlich möchte ich mich zu einem lebenden Highlight Reel entwickeln!“

Rookies:

Als nächstes kommt das zweite Team, die Rookies.

Zusammenfassung der Hinrunde und Start in die Rückrunde:

Ebenso wie die MNMS starteten auch die Rookies mit einem souveränen 2:0 ohne verlorene Mappunkte. Die unglücklichen Empfänger dieser herben Niederlagen waren, am ersten Spieltag die Bielfeld Agents und darauffolgend die Uni Mannheim Crusaders. Während die Rookies gegen Mannheim spielten guckten bis zu 1700 Zuschauer das Match auf Twitch. Am dritten Spieltag gab es dann das erste Frankfurt Derby der Season gegen die Submareinhearts. Die erste Map Busan verlief sehr wechselhaft. Während die SMR<3 besonders zu Beginn stark aufspielten und mit schönen Plays überraschten, gelang den Rookies so gar nichts. Nach langsamen Antasten aneinander gelang es den Rookies die ersten Kämpfe und schlussendlich nach großem Ringen auch die erste Map zu gewinnen. Dieser Trend zog sich auch durch die folgenden Maps. Auf Kings Row überraschten die SMR<3 mit einer stark aufeinander angepassten Goats-Comp und gewonnen die ersten beiden Kämpfe. Aufgerüttelt schlugen die Rookies mit starken Ult-Kombinationen zurück und hielten die Payload noch vor dem zweiten Punkt. Durch eine ultra-aggressiv gespielte Goats-Comp, auf die SMR<3 keine Antwort fanden, konnten die Rookies Kings Row für sich entscheiden. Als nächstes Stand Volskaya Industries auf dem Plan. Hier wurden die Rookies erneut überrascht und ließen sich vom ersten Punkt verdrängen. Nun ehrgeizig, die Serie nicht abzugeben, spielten sie stark auf und drückten die SMR<3 mehrmals bis in den Spawn zurück. Nach einer kurzen Angriffsrunde war dann der Sieger der Begegnung schon gefunden. Als letztes wurde auf der Map Dorado gespielt. Hier wiederholte sich der Trend der vorangegangen Maps wobei sich nichts am Ausgang änderte. Endstand der, auf dem Twitch Kanal des 1. ECF gestreamten, Begegnung: 4:0.
Im letzten Spiel der Hinrunde ging es für die Rookies gegen alte Bekannte. Victorious Mainz war schon letztes Semester ein Gegner der Rookies und bewies erneut eine Vorliebe für Pocket-Comps. Von diesen Comps unbeeindruckt bewiesen die Rookies ihr individuelle Stärke und besiegten die Mainzer 4:0. Besonders das starke Teamplay innerhalb der Goats-Comp verhalf den Rookies hierbei zum Sieg. So standen die Rookies nach der Hinrunde ungeschlagen auf Platz 1 gefolgt von den Munich Lions.

Genau gegen diese ging es im ersten Spiel der Rückrunde. Die Lions, in der vorherigen Woche als Gewinner des Topspiels herausgegangen, starteten stark in die Serie. Die Rookies fanden auf den aufgebauten Druck keine Antwort und verloren die erste Map. Von ihrem Erfolg angestachelt, ließen die Münchener nicht locker und holten sich nach vier kurzen Maps den Sieg. Einziger Lichtblick der Serie war der Angriff der Rookies auf Hanamura. Hier gelang es ihnen mit der Goats-Comp nahezu gleich mit den Lions zu ziehen und fast den zweiten Punkt einzunehmen.

Preview für die restliche Rückrunde:

Momentan stehen die Rookies auf Platz 3 mit vier Siegen und einer Niederlage. Da dies noch kein sicherer Play-Off Platz ist, muss ein besonderes Augenmerk auf die folgenden Wochen gelegt werden. Da ein Sieg zur sicheren Qualifikation reicht, wird es natürlich spannend welche Teams auf die Rookies warten. Zuerst geht es gegen die Engines Stuttgart. Hier wäre ein Map-Gewinn für den Playoff Traum sehr hilfreich. So oder so herrscht reichlich Spannung in den letzten Spieltagen und die Rookies werden ihr bestes geben, Frankfurt erneut im Viertelfinale zu vertreten.

Short-Interviews mit TheN00bH3ro und Cakewalk:

TheN00bH3ro | Johannes

F: „Wie lief die Season bisher für dich?“

A: „Mir macht es bisher viel Spaß. Ich habe jedes Match gespielt und mich persönlich im Vergleich zur letzten Season verbessert. Besonders da wir jedes Match gewonnen haben, fühle ich mich zur Zeit sehr wohl. Auf Widowmaker bin ich selbstsicherer geworden und Brigette macht mir auch ein wenig Spaß. Besonders das gestreamte Match gegen Mannheim mit 1500+ Zuschauern ist mir in Erinnerung geblieben.“

F: „Worauf freust du dich in der kommenden Rückrunde?“

A: „Noch einmal im Stream aufzutreten wäre ein Highlight für mich. Es wäre toll wenn ich On-Stream ein wichtiges Play machen kann und es alle mitbekommen. Außerdem freue ich mich auf das Match gegen die Munich Lions. Mindestens eine Map den Münchnern abzunehmen wäre eine großartige Belohnung für das ganze Training.“

Cakewalk | Arne

F: „Wie war dies Season bisher für dich?“

A: „Bisher hab ich mich nicht groß herausgefordert gefühlt. Die Matches waren sehr eindeutig was primär daran liegt, das es keine mittelmäßigen Teams gibt. Das Match gegen die SMR<3 ist mir Erinnerung geblieben, da dieses als Derby besondere Bedeutung für uns hatte und sie die stärkste Gegenwehr zeigten.“

F: „Was sind deine persönlichen und teambezogenen Ziele für den Rest der Season?“

A: „Als Teamleistung peile ich das Halbfinale an. Sich als eine konstante Größe in der Uniliga zu etablieren wäre wünschenswert. Unser Taktik-Reservoir zu vergrößern um Gegner zu überraschen und das generelle Teamplay inklusive Kommunikation zu verbessern, sind die besten Ansatzmöglichkeiten um dieses Ziel zu erreichen. Persönlich möchte ich weniger unnötig sterben, damit mein Team sich besser auf mich verlassen kann.“

Submareinheart:

Das Team Submareinheart, kurz SMR<3, ist das dritte Team der Frankfurter.

Zusammenfassung Hinrunde und Start in die Rückrunde:

Die Sumbareinheart, ein Team mit vielen Spielern, die zum ersten Mal an der Uniliga teilnehmen und die noch nicht lang zusammen gespielt haben, waren sehr aufgeregt als das erste Match der Season gegen Victorious Mainz bevorstand.
Man wollte daher gerne mit einem Sieg in die Uniliga starten, so war das erste Ziel früh gesetzt.
Das sehr intensive Match führte bis zur fünften Map. Letztendlich konnte man es allerdings doch mit einem knappen, aber nicht minder verdienten 3:2 Sieg für sich entscheiden.
Auch im zweiten Match konnten sich die SMR<3 mit einem lockeren 3:1 Sieg gegen eSports TUK durchsetzen.
Als drittes stand dann das erste Frankfurter Derby der Liga an: UEF Submareinheart vs UEF Rookies. Als Derby freuten sich alle Spieler sehr auf dieses Match. Auf der ersten Map Busan spielten beide Teams Kopf an Kopf, die Rookies konnten diese Map allerdings am Ende für sich entscheiden. Am Ende waren die Rookies aber im gesamten Match besser als die SMR<3, Endstand daher 4:0 für die Rookies.
Im vierten Match gegen Munich Lions Academy wurden die SMR<3 auch 0:4 geschlagen, obwohl man vor allem auf Volskaya und Dorado sah, dass das Team sich deutlich verbessert hatte. Jedoch war am Ende das Münchener Team eine Nummer zu groß.
Nach der Niederlage gegen die Münchner beendete das Team die Hinrunde mit einem Zwischenergebnis von 2:2. Schlussendlich kann man sich damit zufrieden geben, denn für ein Team, das noch nicht so lange zusammen gespielt hat, sah das Zusammenspiel schon sehr gut aus. Mit den Playoffs in Reichweite war man dem Traum, alle drei Frankfurter Teams in den Playoffs vertreten zu sehen, einen Schritt näher gekommen.
Die Rückrunde startete mit dem Match Up gegen die KIT SC Grapes. Die erste Map konnten sich die SMR<3 mit einem letzten Fight auf Lijiang, der 3 Minuten lang dauerte, für sich entscheiden. In den nächsten Maps musste man sich aber den Grapes geschlagen geben, da der Gegner die entscheidenden Fights in Overtime für sich entscheiden konnte. Zum Schluss verlor man so das fünfte Match gegen die KIT SC Grapes mit 1:3.

Preview für die restliche Rückrunde:

Nach dem fünften Spieltag haben nun die SMR<3 zwei Siege und drei Niederlagen und das Team muss sich nun wirklich anstrengen, wenn sie noch in die Playoffs wollen. Natürlich steht in jedem Fall der Spaß im Vordergrund, jedoch wäre ein Platz auf dem Siegertreppchen (wenn auch sehr unwahrscheinlich) oder wenigstens der Einzug in die Playoffs erstrebenswert.
Aufgrund dessen möchte man sich weiter im Training verbessern. Vor allem die Main Tanks (YeQui und LastZeanon) müssen sich ein brauchbares Hammond Gameplay aneignen, um eine Tripple-DPS-Comp möglich zu machen. Allgemein müsste man weiter an der Kommunikation und Synergie innerhalb des Teams arbeiten, welche noch etwas mager ist, da das Team ja erst in dieser Season angefangen hat zusammen zu spielen.

LastZeanon’s persönliche Wünsche und Ziele für die Season:

„Ich möchte auf jeden Fall versuchen, mehr bei Scrims teilzunehmen, was mir leider in der Hinrunde etwas verwehrt geblieben ist. Zusätzlich möchte ich meinen Hammond verbessern und allgemein an mir arbeiten, da ich noch lange nicht so gut bin, wie ich es gerne wäre.
Es ärgert mich allgemein, dass ich mir ein paar, aus meiner Sicht, kritische Fehler geleistet habe, die ich nicht hätte machen dürfen.
Aber Irren ist nun mal menschlich und deshalb werde ich einfach weiter an mir arbeiten.”